Ohne Qualitätsverluste Geld sparen beim schlüsselfertigen Massivhaus

Schlüsselfertig oder bezugsfertig – Was ist günstiger?

Ob ein Bauherr mit einem schlüsselfertigen oder bezugsfertigen Massivhaus kostenmäßig besser wegkommt, hängt immer vom jeweiligen Einzelfall ab. Wer selbst keine Fachkenntnisse für den Innenausbau besitzt und auch keine erfahrenen Helfer im Umfeld hat, ist mit einem bezugsfertigen Massivhaus mit Sicherheit besser beraten. Beauftragt ein Bauherr mehrere kleine Unternehmen mit dem Innenausbau seines Hauses, zahlt er in der Regel mehr als ein Bauträger, der aufgrund des Umfangs seiner Aufträge gute Rabatte mit den Fachfirmen aushandeln kann.

Weiterführende Informationen zu Massivhäusern und dessen Preisen finden Sie hier: http://www.massivhaus.de/ratgeber/massivhaus-preise-was-kosten-massivhauser-wirklich.html

Anders ist die Lage, wenn der Bauherr selbst in der Lage ist, beim Innenausbau Hand anzulegen. Dann sinken die Kosten, die für die Beauftragung von Fachunternehmen anfallen. Das ist auch dadurch möglich, dass Hilfsarbeiten für die Fachkräfte ausgeführt werden können. Solche Vereinbarungen sind mit kleinen Fachbetrieben eher zu arrangieren als bei den Großunternehmen, die üblicherweise von einem Bauträger für den Innenausbau beschäftigt werden. Folgende Leistungen sind als Unterstützung für Fachfirmen denkbar:

• Vorbereiten von Kabelkanälen
• Hilfsarbeiten beim Putzen und Streichen
• logistische Arbeiten wie Herantragen von Materialien
• Zureichen von Werkzeugen
• Reinigungsarbeiten
• Vorbereitung von Böden und Wänden (Spachteln, Schleifen)

Welche Vorteile haben die derart erbrachten Eigenleistungen?

Die vom Bauherrn erbrachten Eigenleistungen bei einem schlüsselfertig übergebenen Massivhaus senken die Baukosten einerseits unmittelbar, indem die Entgelte der von den Fachfirmen zu erbringenden reinen Arbeitsleistung entfallen oder zumindest drastisch gesenkt werden können. Die Materialkosten fallen immer an, egal ob der Bauherr Arbeiten beim Innenausbau selbst übernimmt oder in die Hände von Fachleuten gibt. Allerdings kann der Bauherr die Materialkosten bei der Ausführung des Innenausbaus als Eigenleistung beeinflussen, indem er beispielsweise saisonale Rabatte nutzt oder sich bei Konkursverkäufen mit den benötigten Materialien eindeckt.

Wie wirken sich Eigenleistungen beim schlĂĽsselfertigen Massivhaus auf die Finanzierung aus?

Eine Konsequenz von umfangreichen Eigenleistungen des Bauherrn ist, dass sich die benötigte Bausumme insgesamt reduziert. Dadurch sinkt in der Folge der Bedarf beim Fremdkapital. Da Eigenleistungen immer dem Eigenkapital zugerechnet werden, erzielt der Bauherr bei den Banken eine bessere Quote beim Verhältnis des Eigenkapitals zum Fremdkapital. Und diese Quote wiederum wirkt sich entscheidend auf die Zinsen aus, die von den Banken auf die Baufinanzierung erhoben werden. Je höher der Eigenkapitalanteil ist, desto niedriger sind auch die Zinsen. Die als Hilfsarbeiten für die Fachfirmen erbrachten Leistungen werden beispielsweise für das Eigenkapital immer mit den orts- und branchenüblichen Stundensätzen für Bauhelfer berücksichtigt.

Bauherr bleibt beim schlĂĽsselfertigen Massivhaus flexibel

Wird ein Massivhaus bezugsfertig bei einem Bauträger in Auftrag gegeben, muss sich der Bauherr frühzeitig sehr konkret auf seine Wünsche beim Innenausbau festlegen. Ein Grund dafür ist, dass für das Bauvorhaben in der Regel ein Festpreis vereinbart wird. Wird ein Massivhaus dagegen schlüsselfertig übergeben, kann der Bauherr bis zur Ausführung der einzelnen Arbeiten seine Wünsche noch ändern. Das beginnt bei der Auswahl der Innentüren und reicht bis hin zur Anzahl und Verteilung der Steckdosen in einem Raum. Auch eine Änderung der geplanten Nutzung der Räume wäre so mit Ausnahme der Küchen und Sanitärbereiche noch bis kurz vor der Fertigstellung möglich.

Welche Einsparungen können beim schlüsselfertigen Massivhaus erzielt werden?

Wie hoch die konkrete Ersparnis beim schlüsselfertigen Massivhaus gegenüber dem bezugsfertigen Massivhaus ausfällt, hängt von zahlreichen individuellen Faktoren ab:

• Welchen Umfang an Leistungen kann der Bauherr selbst erbringen?
• Welche Leistungen können Freunde und Familie erbringen?
• Wie klug tätigt der Bauherr seine Materialeinkäufe?
• Wie ändert sich die Kapitalquote?
• Welchen Zinsrabatt erhält der Bauherr von den Banken?
• Welche Zusatzkosten entstehen durch die Eigenleistungen?

Allerdings sollte bei der Entscheidung zwischen einem bezugsfertigen und einem schlüsselfertigen Massivhaus auch bedacht werden, dass sich durch ein hohes Maß an Eigenleistungen beim Innenausbau in aller Regel der Bauzeitraum verlängert. Hier sollte bei der Kalkulation der möglichen Einsparungen deshalb auch bedacht werden, dass möglicherweise für eine bis zum Einzug ins eigene Haus genutzte Wohnung länger Miete bezahlt werden muss. Unter die Zusatzkosten fallen unter anderem zusätzliche Versicherungen für die Bauhelfer und Zeiten, in denen sich der Bauherr zur Einhaltung seiner Termine beispielsweise unbezahlt von der Arbeit freistellen lässt. Auch Anfahrten zur Durchführung der Eigenleistungen sollten bei den Zusatzkosten mit berücksichtigt werden.

Was ist nun besser? – Das Massivhaus schlüsselfertig oder bezugsfertig?

Ob und in welchem Umfang sich die Eigenleistungen bei einem schlüsselfertigen Massivhaus rechnen, ist also immer nur für den jeweiligen Einzelfall zu beurteilen. Eine grundsätzliche und für jedermann gültige Bewertung der Lukrativität der Übergabe eines Massivhauses in schlüsselfertigem Zustand ist deshalb unmöglich. Die Entscheidung zwischen dem bezugsfertigen und schlüsselfertigen Massivhaus sollte nur aufgrund einer Hochrechnung auf die insgesamt auflaufenden Kosten für das gesamte Projekt inklusive der Mieten und der Kosten der Baufinanzierung getroffen werden.

Verfasst von Massivhaus.de

Wie kann ich Kosten sparen bei der Bauzeichnung?

Nehmen Sie sich nicht gleich einen Architekten, der Ihnen Ihr Traumhaus komplett durchplant und dies dann auch direkt abrechnet. Günstiger ist es, sich auf etablierte größere Bauunternehmen aus der Region zu konzentrieren und sich dort erst einmal ein paar Angebote mit Standardhäusern (bereits vom Bauunternehmen gebaut) geben zu lassen.

Die Grundrisse und Raumaufteilungen ändert Ihr Bauberater meist gratis. Außerdem erkennen Sie schon dort an der Motivation des Bauberaters, ob sie das richtige Bauunternehmen gewählt haben (So finden Sie das richtige Bauunternehmen!).

Der kostenlose Hausbauratgeber
© oak media GmbH