Sie sind hier: Start > Bau News : zurück

Bau-News

Staatliche Förderungen für Erneuerbare Energien gestoppt

Schaden Staatliche Förderungen für Erneuerbare Energien gestoppt

Noch im vergangenen Jahr 2009 waren die Fördermittel für das Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien kein Thema. Sie waren eine beschlossene Sache. Bauherren wurden Zuschüsse von bis zu 6.000 Euro für das Jahr 2010 versprochen.

So sollten zum Beispiel Bauherren von Ein- und Zweifamilienhäusern beim Einbau einer Luft/Wasser-Wärmepumpe 3,75 Euro pro Quadratmeter beim Neubau bekommen. Die Förderung belief sich vor dem 1.1.2009 noch auf 5 € / m². Für Sole/Wasserwärmepumpenanlagen und auch für Wasser/Wasserwärmepumpenanlagen sank die Fördersumme von 10 € / m² auf 7,50 € / m². Das bedeutete ab Januar 2009 einen Förderhöchstbetrag bei einer Wohneinheit von 900,00€ und bei zwei Wohneinheiten von 1.350€.

Vergleichszahlen für die Förderung von zum Beispiel Sole/Wasserwärmepumpenanlagen und für Wasser/Wasserwärmepumpenanlagen im Gebäudebestand ergeben 20 € / m² und bei Luft/Wasser-Wärmepumpenanlagen 10 € / m². Bei zwei Wohneinheiten konnte man so mit einem Förderhöchstbetrag von 3.600 € rechnen und bei einer Umrüstung für fünf Wohneinheiten ergab sich eine maximale Fördersumme von 6.000 €.265 Millionen Euro standen als Fördermittel für den gesamten Markt der erneuerbaren Energien zur Verfügung. Das waren rund 30 % weniger als im Jahr 2009. Aufgrund der hohen Nachfrage an regenerativen Energien und bei etwa 82.000 bewilligten Förderanträgen im ersten Drittel diesen Jahres sind die Fördermittel bereits für 2010 ausgeschöpft.

Dies veranlasste die Bundesregierung zu einem Programmstopp am 3. Mai 2010. Schon am 9. April 2010 war das Marktanreizprogramm für regenerative Energien im Wärmemarkt gekürzt worden und Mittel mit einer Haushaltssperre verhängt.

Alle Fördermittelzuschüsse die über das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) beantragt wurden sind von dem Programmstopp betroffen. Im Einzelnen betrifft das laut BAFA-Aussagen die Zuschüsse für Solarkollektoren, Anlagen zur Verfeuerung fester Biomasse bis zu einer Nennwärmeleistung von 100 Kilowatt und effizienten Wärmepumpen.

Nicht betroffen vom Förderstopp sind bereits alle bis zum 4.Mai 2010 bei der BAFA eingegangenen Anträge, sowie schon bewilligte Anträge.

Und das Gute zum Schluss: Die Förderung für Solarheizungen ist mit Wirkung vom 12.7.2010 wieder aufgenommen worden!

Delicious Digg Facebook Fark MySpace
Ansichten 1058 Ansichten    Unangemessenen Inhalt melden!


Alle Artikel
Bau News  (57 Artikel)
Bauprodukte (8 Artikel)
Baurecht & Ba... (3 Artikel)
Baustoffe (2 Artikel)
Bauunternehmen (6 Artikel)
Schäden & Baumängel  (1 )
Selbermachen & Eigenbau  (1 )





Hinweis: Dieses Angebot ist absolut kostenlos. Wir weisen darauf hin, dass wir für Hinweise und Ratschläge zur Beseitigung oder Erkennung von Schäden in keinster Weise haften. Diese geben ausschliesslich unverbindliche Empfehlungen, Erfahrungswerte und Tipps der Redaktion oder der User wieder. Wir empfehlen in jedem Fall eine vorherige persönliche Beratung durch einen fachlich qualifizierten Anbieter (Rechtsanwalt, Handwerker, Ingenieur, Gutachter usw.) vor Ort!